Zeit zum Lesen: < 1 Minute

Nach wie vor gibt es in vielen Familienunternehmen den Wunsch, das unternehmerische Vermögen langfristig in der Familie zu halten und auch die Managementpositionen nach Möglichkeit familienintern zu besetzen. Dabei stellt sich dann aber auch die Frage nach der Eignung und notwendigen Qualifikation von Personen aus der nächsten Generation (NextGen). Mit dieser Thematik müssen sich zunehmend auch die (externen) Aufsichtsräte bzw. Beiräte von Familienunternehmen befassen. Die Kompetenz auf der Management- bzw. der Gesellschafterebene ist vor dem Hintergrund der zahlreichen Herausforderungen, vor der Familienunternehmen heute stehen, ein zentraler Faktor für den Unternehmenserfolg der aktuellen, aber auch der kommenden Generationen.

Der kürzlich von der tms Unternehmensberatung und der WIFU-Stiftung herausgegebene Praxisleitfaden „Kompetenzbeurteilung in Unternehmerfamilien“ kann dabei eine hilfreiche Orientierung bieten. Er kann hier abgerufen werden.

Schreibe einen Kommentar

Benötigte Felder sind mit * markiert.