Veröffentlicht am 19.09.2019 von Dr. Klaus Weigel

Bei der Aufarbeitung von Unternehmenskrisen wird neben dem Verhalten des Managements zunehmend auch das Verhalten des Aufsichtsrats untersucht. Insbesondere Insolvenzverwalter und Staatsanwaltschaften ermitteln zunehmend gegen beide Gremien. Was sind besondere Pflichten des Aufsichtsrats in unternehmerischen Krisensituationen?

Weiterlesen
Veröffentlicht am 10.09.2019 von Dr. Klaus Weigel

Wie eine jüngst veröffentlichte Studie im Auftrag der Stiftung Familienunternehmen zeigt, wirtschaften börsennotierte Familienunternehmen solider und erfolgreicher als Nicht-Familienunternehmen. Diese positive Performance wächst noch, je stärker der Familieneinfluß in einem Unternehmen ist.

Weiterlesen
Veröffentlicht am 27.08.2019 von Dr. Klaus Weigel

Die Anforderungen an das Kompetenzprofil von Aufsichtsräten haben sich in den letzten Jahren sehr verändert. Die wesentlichen Gründe waren neue Herausforderungen für die Unternehmen durch die Globalisierung, den technologischen Wandel und neue Geschäftsmodelle, aber auch Skandale, Betrugsfälle und Disruption.

Weiterlesen
Veröffentlicht am 21.08.2019 von Dr. Klaus Weigel

Der II. Zivilsenat des Bundesgerichtshofs (BGH) hat am Dienstag, den 20. August 2019 einen Beschluss vom Juni 2019 (II ZB 21/18) veröffentlicht, dass bei der Frage, ob ein Aufsichtsrat paritätisch zu besetzen ist, unter bestimmten Voraussetzungen auch Leiharbeitnehmer mitzuzählen sind.

Weiterlesen
Veröffentlicht am 6.06.2019 von Dr. Klaus Weigel

Die Regierungskommission Deutscher Corporate Governance Kodex hat am 22. Mai 2019 den lange erwarteten Text der Neufassung des Kodex vorgelegt. Allerdings wird er erst nach Inkrafttreten des ARUG II zur Veröffentlichung beim Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz eingereicht.

Weiterlesen
Veröffentlicht am 26.04.2019 von Dr. Klaus Weigel

Mit einem Grundsatzurteil vom 25. September 2018 (AZ II ZR 190/17) hat der BGH entschieden, dass eine einmalige Absprache von zwei Aktionären einer börsennotierten Aktiengesellschaft nicht als „acting in concert“ zu werten ist und damit auch nicht zu einer wechselseitigen Zurechnung der Stimmrechte entsprechend Wertpapierhandelsgesetz (WpHG) führt.

Weiterlesen
Veröffentlicht am 15.04.2019 von Dr. Klaus Weigel

Für eine gute und erfolgreiche Zusammenarbeit zwischen der operativen Geschäftsführung und dem Beirat eines Unternehmens ist neben der Besetzungsqualität vor allem die Konzentration auf die jeweiligen Aufgaben von entscheidender Bedeutung. Gerade bei freiwilligen Kontroll- und Aufsichtsgremien in Familienunternehmen sind die jeweiligen Rechte und Pflichten breit gestreut.

Weiterlesen
Veröffentlicht am 22.03.2019 von Dr. Klaus Weigel

In der Regel bestimmen die Satzung oder der Aufsichtsrat, dass der Vorstand bestimmte Geschäfte nur mit vorheriger Zustimmung durch den Aufsichtsrat tätigen darf. Diese Zustimmung kann grundsätzlich nur durch einen ausdrücklichen Beschluß des Aufsichtsrats erteilt werden, es sei denn die Zustimmungsentscheidung wurde auf einen Ausschuß des Aufsichtsrats übertragen. Sie kann nicht durch alleinige Entscheidung des…

Weiterlesen
Veröffentlicht am 18.03.2019 von Dr. Klaus Weigel

Der Bundesgerichtshof (BGH) hat vor über 20 Jahren im Rahmen der sog. Arag/Garmenbeck-Entscheidung darüber befunden, in welcher Form ein Aufsichtsrat für das von ihm beratene Unternehmen von Vorstandsmitgliedern Schadensersatz verlangen muss. Der Aufsichtsrat muss zunächst prüfen, ob tatsächlich und rechtlich begründet ein Ersatzanspruch vorhanden ist.

Weiterlesen